Radikale Methoden zur Steigerung der Potenz


Bei Potenzproblemen waren früher radikalere Methoden zur Steigerung der Potenz angesagt, deren Erwähnung heutzutage selbst harten Männern Unbehagen bereitet. Diese waren die einzige wirksame Lösung gegen Impotenz bevor wirksame Potenzmittel wie Viagra, Levitra und Cialis auf den Merkt kamen.


Penis Vakuumpumpen

Mit Viagra härter

Penispumpe hilft auf künstlichen Weg den Penis mit Blut zu füllen. Das männliche Glied wird in eine Art Röhre eingeführt und mit einer Pumpe allmählich Luft herausgepumpt. Im Kolben bildet sich ein Vakuum, das den Blutfluss zum Penis stimuliert. Die erreichte Erektion wird durch einen Kompressionsring fixiert, der den Effekt verlängern soll. Logischerweise kann beim Geschlechtsverkehr die Erektion nachlassen und den Spaß an der Liebe im entscheidenden Moment verderben.

Diese Methode zur Steigerung der Potenz kann kaum als beliebt bezeichnet werden, da sie eine Reihe von Kontraindikationen aufweist. In 30% der Fälle haben Männer Nebenwirkungen: Trauma des Penis, Schmerzen, verminderte Empfindlichkeit des Penis, Hämatom, Taubheit und Unfähigkeit zum Ejakulieren. Aber das Unangenehmste ist nicht einmal das. Diese Methode ist kaum ästhetisch. Es ist schwer vorstellbar, dass es nach dieser Prozedur beim Liebesspiel zumindest eine Art Romantik und prickelnde Erotik geben wird. Der Pumpvorgang selbst kann sowohl für einen Mann als auch für eine Frau ein psychologisches Trauma verursachen.


Penis Injektionen

Ein weiterer außergewöhnlicher Weg zur Steigerung der Potenz sind hormonelle und nicht hormonelle Injektionen, die in das Gesäß oder den Penis injiziert werden müssen. Eingeführte Medikamente haben eine schnelle Wirkung, insbesondere wenn sie topisch angewendet werden. Nach der Injektion dehnen sich die Penisgefäße aus, die Durchblutung wird intensiv, was zu einer sofortigen Steigerung der Potenz beiträgt.

Fast alle Menschen haben allerdings Angst vor Injektionen! Dabei müssen die Männer in diesem Fall sich selbst in den Penis eine Spritze setzen. Falsche Handlungen können zur Entwicklung von Priapismus führen, falls eine schmerzhafte Erektion lange anhält. Es kann auch Schmerzen an der Injektionsstelle, Rötung, Verhärtung und sogar Krümmung des Penis geben. Dies ist ein gefährlicher Weg zur Steigerung der Potenz, der bestimmte Kenntnisse und Fähigkeiten erfordert und daher für die meisten Männer nicht geeignet ist. Darüber hinaus verursacht nur die Erkenntnis, dass Sie eine Injektion benötigen, um Geschlechtsverkehr zu haben, viele negative Emotionen und zusätzliche Schwächung der Potenz. In erster Linie ist Impotenz ein psychologisches Problem, das mit solchen barbarischen Methoden nur verschärft wird. Vor dem Hintergrund der durch Pumpen und Injektionen verursachten Befürchtungen erscheint die Verwendung von Levitra, Cialis oder Viagra am besten geeignet, da diese die Wirkung ohne zusätzliche Manipulationen garantiert.